Aktuelles

28.10.2016

Angriff auf alle Sinne im Atomschutzbunker Satzvey

19. und 20. November: Kunst und Kultur im „Kassenbunker“

Tür auf zum Atomschutzbunker heißt es am 19. und 21. November in Satzvey.Mehr Kontrapunkt geht nicht: Dort, wo im Kalten Krieg bürokratisch geordnet Währungen und Zahlungskreisläufe bearbeitet wurden, erobert nun die Kunst im Doppelpack die verbunkerte Unterwelt der Landeszentralbank Nordrhein-Westfalen in Satzvey. Das A-Capella Trio „EU-Semble“ startet eine akustische Unterhaltungsoffensive, während die Ausstellung „Buntbunkerwelt“ optische Präsenz vermittelt.

Das Kulturwochenende im Bunker beginnt am Freitag, 19. November, um 17 Uhr mit einer Führung durch die Anlage. Um 19.30 Uhr wird das A-Capella Trio „EU-Semble“ in der großen Bunkerküche mit komödiantischen und ernsthaften Anekdötchen und Liedern für gute Unterhaltung und auch einige …


04.10.2016

Staatsstreich und Atomkrieg in fünf Tagen

50 Jahre „Fallex 66“: Veranstaltung am 28. Oktober im Bunker IST AUSGEBUCHT!!!

17. Oktober 1966: Unten ziehen Parlamentarier zum Kriegsspiel im Regierungsbunker ein, oben steht das Volk und guckt zu.Ein Kinoabend zum Jubiläum am Originalschauplatz: Am 28. Oktober um 19.30 Uhr werden in der Dokumentationsstätte Regierungsbunker erstmals Filmaufnahmen aus dem WDR-Archiv gezeigt, die vor und während der NATO-Übung „Fallex 66“ aufgenommen wurden. (Die Veranstaltung ist AUSGEBUCHT!!!) 50 Jahre lagerten mehrere nie gesendete Beiträge im Kölner WDR-Archiv. Intendant Tom Buhrow persönlich beantwortete eine entsprechende Anfrage der Dokumentationsstätte: „Wir unterstützen die …


01.10.2016

Regierungsbunker Rheinland-Pfalz am 6.11. offen

Dienstwagen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer vor dem Ausweichsitz Rheinland-Pfalz: Spielt der Bunker heute noch eine Rolle in Krisenfällen?Staatsgeheimnis im Alzeyer Staatsgeheimnis: aktuelle Ausweichsitzplanung der Bundesregierung wird beleuchtet

Einmal jährlich öffnet sich die verbunkerte Unterwelt unter der Sporthalle des Aufbau-Gymnasiums in Alzey. Hier hatte die Mainzer Landesregierung 1979 ihren Bunker für Kriegs- und Krisenfälle eingerichtet und bis 1992 betrieben. Nach Ende des Ost-West-Konfliktes wurde das außergewöhnliche Objekt verlassen und geschlossen. Seit einigen Jahren steht der „geschützte Ausweichsitz“ immer am ersten Novembersonntag im Rahmen von Führungen offen.

Am 6. November ist es wieder soweit und in diesem Jahr steht ein besonders spannendes Thema im Mittelpunkt: …