Aktuelles

25.05.2012

Alzey: Bunker-Unterwelt steht nochmals am 4.11. offen

Führungen durch den Ausweichsitz Rheinland-Pfalz entführen in die Jahre des Kalten Krieges

Plätze der Telefonvermittlung. Der Nachrichtenübertragung kommt in Krisenzentren traditionell eine hohe Bedeutung zu – was sich auch im ehemaligen Ausweichsitz Rheinland-Pfalz mit mehreren Räumen für Telefonvermittlung und Fernschreibbetrieb bemerkbar macht.

Am 4. November (10 bis 18 Uhr) geht es im ehemaligen Atomschutzbunker der Mainzer Landesregierung in Alzey auf Zeitreise: In Führungen werden Übungsunterlagen zum 3. Weltkrieg erklärt und die Folgen für das Bundesland dargestellt. Nach dem erfolgreichen Auftakt für Besichtigungen im Landesbunker 2011 hat der Veranstalter, die Bunker Dokumentationsstätten (Marienthal), mit den gesammelten Erfahrungen das Konzept ergänzt und um konkrete Inhalte …