Aktuelles

23.08.2011

Vorhang auf für „Kinonacht am Bunker“

Erfolgreiche Premiere mit fast 200 Besuchern am Regierungsbunker

Mit der „Kinonacht am Bunker“ gab es Filmisches aus 20 Jahren Bunkergeschichte zu sehen – direkt vor dem Zugang des Hauptakteurs.Zum Start des dreistündigen Kinoevents gab es Kurioses für die Augen, denn wenn ein Elektrokarren minutenlang durch die Gänge des Regierungsbunkers mit Höchstgeschwindigkeit „heizt“ – und das sind fünf km/h – fragt sich der geneigte Zuschauer irgendwann: Was soll das? Die Dreharbeiten zum Verkaufsvideo der Oberfinanzdirektion Koblenz von 1998 waren ebenso einseitig wie auch aufschlussreich – erst recht außergewöhnlich. Denn nie zuvor wurde im Regierungsbunker für die Öffentlichkeit gefilmt. Und so gab es weite Teile des Rohmaterials dieses „Filmklassikers“ zu sehen, der für die Größe des …


21.06.2011

250.000 Bunker-Besucher

Familie aus Bayern macht die Viertel Million voll

Die „Jubiläumsbesucher“ aus Bayern (Mitte) zusammen mit der Museumsspitze und dem Ortsbürgermeister Guido Orthen.Die Dokumentationsstätte Regierungsbunker begrüßte am 15. Juni 2011 mit der Familie Kling aus dem bayerischen Dillingen den 250.000sten Besucher. Seit der Eröffnung am 1. März 2008 kamen jährlich fast 80.000 Besucher in die Dokumentationsstätte - rein rechnerisch mehr als 200 täglich! Damit hat das Museum alle Erwartungen übertroffen und schreibt auch im vierten Jahr eine bundesweit einmalige Erfolgsstory. An der Dokumentationsstätte wurden die "Jubiläumsgäste" Gerhard, Sandra und Tochter Elisa Kling (Bildmitte) durch Heike Hollunder (Leiterin der Dokumentationsstätte; v.r.), Dr. Wilbert Herschbach (Vorsitzender des Heimatvereins "Alt-Ahrweiler" …