Aktuelles

29.07.2010

Schaurig & unterhaltsam

Mehr als 160 Besucher kamen zur „Criminale“ in den Urfter Bunker

„Criminale 2010“ im Urfter Bunker, der seit der Museumseröffnung noch nie so voll war: Über 160 Besucher kamen zum Krimi-Event.Nun ist also das streng geheime Staatsgeheimnis um die ominösen Vorgänge beim Urfter Bunkerbau gelüftet: Ein Bautrupp war vom Sowjet-Geheimdienst KGB angesprochen und half „gegen gutes Geld“, unliebsame Figuren aus dem Geheimdienstalltag der Bundesrepublik zu entfernen. Im Fundament des nordrhein-westfälischen Ausweichsitzes sind so – neben viel Beton und Stahl -  13 Leichen mit verarbeitet. Was allerdings weder die Bauarbeiter noch der KGB wusste: Im Bautrupp betonierte ein Mitarbeiter des Militärischen Abschirmdienstes der Bundesrepublik mit.

Die Sache wird heiter bis makaber, als auch bekannt wird, dass …


19.07.2010

Neuer „Museumsführer für junge Leute“

Buch „Dokumentationsstätte Regierungsbunker“ von Leiterin Heike Hollunder erschienen

Buchvorstellung am Originalschauplatz, dem Regierungsbunker und seinem heutigen Museumszugang, mit Autorin Heike Hollunder (hintere Gruppe ganz links) und Zeitzeugen.Heike Hollunder kennt als Leiterin der Dokumentationsstätte Regierungsbunker die unterirdische Anlage aus dem Alltag eines Museums, das sich längst zu einem nationalen und internationalen Besuchermagnet entwickelt hat. Doch mit ihrem „Museumsführer für junge Leute“ nimmt sie – nicht nur Jugendliche – mit auf Zeitreise in die Jahre des Kalten Krieges, hat Zeitzeugenberichte gesammelt und in leicht verständlicher Alltagssprache aufgeschrieben, zusammen mit der Geschichte des Regierungsbunkers, der das geheimste und zugleich teuerste Bauwerk der …