Aktuelles

19.10.2009

Zeitzeugen und Zeitgeschichte

Bunker-Architekt Hans Walter stellte sich in der Dokumentationsstätte den Fragen der Gäste

Bunker-Architekt Hans Walter im Gespräch mit den Besuchern der Dokumentationsstätte Regierungsbunker (am 18.10.2009).Vor 50 Jahren: Es waren einfache, drei Kilometer lange Röhren eines Eisenbahntunnels, 10 Meter im Durchmesser, an einigen Stellen gesprengt und mit Steintrümmern verstopft. Doch innerhalb von 12 Jahren entstand in und um sie herum eine Kleinstadt. Atombombensicher, in sich autark konzipiert für den Morgen nach dem 3. Weltkrieg. Eine technische, architektonische, streng auf ihre Aufgabe zugeschnittene Meisterleistung – darin waren sich Freund und Feind des Regierungsbunkers einig. Entworfen wurde das Bunker-Labyrinth ab 1959 im Essener Architekturbüro der Familie Walter. „DIWI“ lautete der Name – für …